· 

Warum Schottland?

Ich habe mich in Schottland verliebt, schon lange bevor Jamie „Sassenach“ in Claire´s Ohr hauchte. Es war 1996 um genau zu sein. Nach dem Abitur bin ich mit einer Freundin hierher gekommen. Wir hatten uns ein Auto gemietet, sind von Edinburgh aus Richtung Highlands gefahren, und plötzlich hatte ich das Gefühl: „Ich komme nach Hause!“ Völlig irrational, absolut nicht zu erklären. So war es nunmal. Von 2000-2001 habe ich dann ein Jahr lang in St Andrews gelebt, studiert und gearbeitet und bin seit der Zeit immer wieder hierher gekommen.

 

Schottland ist für mich das schönste Land auf der Erde. Nicht, dass ich alle anderen Länder schon gesehen hätte. Aber das ist der Punkt: Seitdem ich Schottland kenne, habe ich auch gar nicht mehr den Drang, alle anderen Länder sehen zu müssen. So ist es halt mit der Liebe: Wenn man den Richtigen gefunden hat, muss man ja auch nicht mehr mit anderen Männern schlafen. Es sei denn, man hat ist nymphomanische veranlagt. Ich bin halt geographisch-monogam, wenn man es so will.

 

Ich leide seit 28 an Endometriose, einer chronischen, unheilbaren Frauenerkrankung, die zu den 10 schmerzhaftesten Erkrankungen weltweit gehört. Ich war seit meinem 15. Lebensjahr nur ein Jahr lang schmerzfrei: Während meines Studienjahres in Schottland. Ich kann es nicht bis zum letzten Grund erklären, aber dieses Land scheint sich positiv auf meine Gesundheit auszuwirken. Irgendwie hat mich so auch eine Art Überlebensdrang hierher gespült.

 

Natürlich ist das Leben hier nicht unbedingt einfacher. Auch in Schottland gibt es Probleme wie überall. Aber wie hat es Eckart von Hirschhausen mal gesagt: Menschen, die auswandern, seien nicht glücklicher. Sie denken nur, sie seien es - aber das helfe bereits.

 

Über Details der Vor- und Nachteile in Schottland werde ich im Laufe der Zeit hier auf diesem Blog berichten. Ich bin jetzt seit fast schon einem Jahr hier. Und trotz der Hürden und Hindernisse kann ich sagen: Bisher habe ich es noch nicht bereut, nach Schottland ausgewandert zu sein. Zumindest hat man mir hier noch nicht mit Gefängnis gedroht ...